Und dennoch suchen wir weiterhin Gründe…

Gründe suchen weiterhin
Quelle Foto:BK

Menschen schützen sich. Menschen versuchen in einer Form zu leben und die Oberfläche soll irgendwo an der Grenze einer gezogenen Linie, welche plötzlich gezogen wird durch „die Angst nicht zu leiden“. Es ist eine Form, welche angenommen wird, um zu überleben, indem man sich vor dem Licht isoliert. Wir suchen aus der Form des Dunklen eine Flucht in die Welt des Theaters, Films, der Malerei…

Wir suchen eine Lebensform. Wir suchen jedoch keine Motive, weil wir sie uns nicht wünschen.

Wir haben keine Gründe eine Richtung einzuschlagen und dennoch tun wir es. Wir haben keine Gründe zu einem Ziel zu kommen und dennoch kommen wir dort an. Wir haben keine Gründe in entgegengesetzte Richtungen zu schauen und dennoch schauen wir.

Die Gründe tauchen abhängig vom Menschen auf. Du hast keine Motive zu träumen und dennoch träumst du mit ihm. Du hast keine Motive zu leben und dennoch lebst du zusammen mit ihm. Manchmal hast du keinen Grund zu gehen und dennoch wählst du mit ihm zu gehen.

Weil in dieser Utopie auch einfache Dinge existieren, die dich glücklich machen: ein Geruch, eine Träne, ein Lächeln…

Glücklich zu sein ist ein Gefühl, das manche gelebt haben, aber welches andere noch suchen. Was ist das Glück? Ein positiver Gefühlzustand, starke Emotion oder ein Gefühl, welches du niemals berührt hast?

Wir haben darauf gewartet, glücklich zu sein… aber wir hatten die Kraft jemanden dazu zu bringen, sich lebendig und geliebt zu fühlen?

Wir lenken unsere Schritte langsam zu einer Tür hin, welche gekippt zu sein scheint. Von unserer Seite sieht man nichts, was sich dahinter verbirgt. Und dennoch haben wir die Neugier dorthin zu schreiten mit dem Zweifel, was sich wohl dahinter verbirgt. Die Illusion „der gekippten Tore“ verbleibt weiterhin das Rätsel eines Gedanken, welchen wir niemals zu Ende gesponnen haben.

Wir verlieren uns jedes Mal in Details, aber wie verbleibt es mit den Dingen, die im Leben am meisten zählen? Wie verbleibt des mit den Menschen und ihre Grosszügigkeit? Wie verbleibt es mit der Arbeit und dem Talent? Wie verbleibt es mit der personellen Wahrheit?

Und dennoch suchen wir weiterhin Gründe…

Und dennoch wünschen wir uns weiterhin ein perfektes Bild, welches uns mit Sicherheit schnell langweilt. Wir suchen ein Detail zu sein, welches Teil eines Ganzen ergibt. Wir wünschen uns eine Verbindung mit Menschen, aber eine welche gleichsam wie jene vom Anfang ist, in einem puren, starken und wahren Zustand. Jene Verbindung, wenn alles so gut wie von alleine läuft und du nicht allzu viel Mühe hineinstecken musst. In diese Verbindung glauben wir am meisten; weil ihr Weg offen und vollständig ist und mit ihr können wir einfach und natürlich bis zum Ende gehen.

by

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .