Über uns

über uns

 

Man spricht über die Kollage eines Sommermorgens. Über diejenige Kollage, die wie jedes Mal, mit einem Sonnenaufgang beginnt. Über die Sonnenstrahlen, die morgens dein Gesicht streicheln, wenn sich das Universum vorbeitet, mit etwas Neuem für dich zu kommen.

Lasst uns an dem Sommer erfreuen, welcher vor kurzem für uns begonnen hat. Lasst uns auf das vorbereiten, auf das wir uns vorbereiten zu erzählen. Lasst uns stumm das Warten der Stunden fühlen, in denen wir jeden Tag zu erbauen wünschen.

Lasst uns diejenigen Horizonte betrachten, die uns zu anderen Menschen werden lassen. Lasst uns in jene Richtung wenden, welche wir als gut und gerecht für uns ansehen. Lasst uns beginnen die Kortine heraufzuziehen, welche sich vorbereitet hat für uns sanft abzusinken. Lasst uns versuchen nach vorne zu blicken ohne, dass wir einen Sonnenstrahlen zwischen uns filtern lassen.

Lasst uns in eine Richtung schreiten, welche nur wir kennen. Nur Flüstern zu hören, welches wir selbst produziert haben. Nur Worte zu sprechen, welche wir selbst gesagt haben. Zu Dingen zu schauen, welche nur wir zu sehen wünschen.

Uns an den Frühlingen zu erfreuen, die es vor kurzem geschafft haben, zu blühen aus den weissen Wintern, die nur für uns gefallen sind. Morgen zu finden und erneut aufzufinden, die immer nur für uns kommen. Zu denjenigen Mittagen zu schauen, welche ihr Gewand nur für uns wechseln. Abende erneut aufzufinden, die nur von uns gewusst wurden. Uns anzutreffen und uns in Nächten zu verlieren, die nur von uns gewusst wurden, damit wir danach kontemplieren können und uns an den Morgen erfeuen können, die sich vor kurzem erwartungsvoll vorbereiten, auf uns zuzukommen.

Lass uns einfach wieder… zu uns kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .