Wie du ein bezauberndes Lächeln haben kannst (Teil II)

Bezauberndes Lächeln Typen
Quelle Foto: Lo Mejor de Aquí y de Allí 2012

Was kann schwieriger sein, wenn man über das Lächeln spricht, und du den Unterschied machen musst, „um nicht zu viel zu lächeln“…

Du wirst von den Menschen äusserlich als ein sozial unterwürfiger Typ wahrgenommen werden, welcher begierig ist, den anderen zu gefallen oder akzeptiert zu werden.

Typen, welche sozial unterwürfiger sind, werden die ganze Zeit lächeln, damit sie den anderen zeigen, dass: „Hallo, ich bin freundlich, ich bin für euch keine Bedrohung!“ Du wirst wahrgenommen werden, dass du von geringerem Wert bist. Diese akzeptieren automatisch andere in ihrer Umgebung, ohne sich Komplexe zu machen, ob sie mit ihnen kompatibel sind oder nicht. Die Menschen nehmen die sozial unterwürfigen Typen als freundlich und zugänglich wahr, da sie von ihrer Seite eine Facette der Öffnung fühlen. Wenn du zu viel lächelst, kann es komisch und unpassend wirken, gleichsam, wie es in jenem Moment keinen guten Grund zum Lächeln gibt. Gleichsam wie du einen Typen mit einem grossen Lächeln siehst, was wahrscheinlich in einem unpassenden Moment stattfindet, was passiert überhaupt, aus dem simplen Grund, dass das Lächeln dessen unkongruent mit jener Situation war.

Typen, welche wohingegen dominant sind, kümmern sich nicht darum, ob du sie magst und wenn du möchtest, dass sie dich mögen, musst du dafür arbeiten. Sie haben eine Einstellung für einen hohen Status, sie sind selektiv, wen sie akzeptieren und wen nicht, und kommunizieren so Macht. Sie haben viel Vertauen in sich und fühlen sich als wertvolle Menschen. Aus dem Grund da sie von aussen als mächtig angesehen werden, stellen sie einen Bedrohungsgrund für diese dar. Sie werden als unfreundlich, unglücklich oder gar gefährlich angesehen. Dominante Typen können unpassend erscheinen, wenn sie nicht lächeln und alle in ihrer Umgebung lächeln.

Du fragst dich nun, was du tun sollst mit dem Gedanken der beiden sehr realen Situationen im Hinterkopf?

Gib Achtung auf dein Verhalten in sozialen Situationen, an denen du Teil nimmst, und mache eine Parallele zwischen den beiden Statusen (unterwürfige/dominante Typen) und schaue, ob du in eine Kategorie oder die andere passt. Vielleicht existiert für dich die Möglichkeit zu viel zu lächeln vs. nicht genug. Konzentriere dich auf die Situationen, in welchen du wahrhaftig lächeln möchtest oder solche, in denen du nicht lächeln möchtest. Vielleicht wirst du feststellen, dass du lächelst, wenn du es dir nicht wünschst, oder vielleicht hast du manchmal das Bedürfnis zu lächeln verspürt, hast es aber nicht getan.

Quelle Foto: Athena LeTrelle
Quelle Foto:Athena LeTrelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Foto von Links scheint er freundlich, fröhlich und zugänglich. Er scheint entspannt, weniger mächtig oder dominant. Im Foto rechts hat er ein ernstes Gesicht, welches ihn sehr mächtig und dominant macht. Aber abhängig von der Situation kann er auch verärgert sein.

In deinem Fall ist es wünschenswert, dass du ein ernstes und dominantes Gesicht bewahrst, wenn du mächtig scheinen möchtest. Wenn du beispielsweise eine Business-Verhandlung hast wie z.B. ein Autokauf. Und einen andere Situation, wenn du lächeln kannst, freundlicher und zugänglicher für die Menschen um dich erscheinen kannst, in einem Spass-Umfeld wie z.B. eine Party.

2 Kommentare


  1. // Antworten

    I like this web blog very much, Its a real nice office to read and get info .


    1. // Antworten

      Hi,
      Thanks for the message! The more information is better selected and structured the easier they are understood by everyone.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.