Welche sind meine Wertvorstellungen?

Wertvorstellungen
Quelle Foto: GotCreditVon: GotCredit

Welche Werte ein Mensch besitzt, wird nicht von ihm als solches wahrgenommen, so wie sie sein sollten. Bewusst oder nicht diese zu besitzen, sind wir stolz, wenn ein eigener Wert, welchem wir nicht „Wert“ genug gegeben haben, uns nach vorne bringt.Als Person hast du dir niemals die Frage gestellt, welche Werte du besitzt, oder ob du diesen genug „Wert“ einräumst.

Man sagt, dass du die Werte, die du besitzt, von Eltern oder Grosseltern übernommen oder geerbt hast, oder des weiteren von den nahestehenden Verwandten. Viele Male habe ich bei uns zu Hause reden gehört, dass wir genau jemandem ähneln … oder, dass wir uns exakt wieverhalten oder genau dieselben Gewohnheiten wie … haben, oder die Qualitäten genau wie… besitzen.

Folglich, wenn es so ist, wie man sagt, dass unsere Werte nicht unsere eigenen sind per Total, sondern geerbt und weitergegeben werden von Generation zu Generation. Sie gehören nur uns, wenn wir versuchen sie an unsere Persönlichkeit zu adaptieren oder wenn wir versuchen etwas Neues daraus zu schaffen.

Für viele Male werfen wir uns in Situationen ohne zu wissen, ob wir herauskommen können. Die Herausforderung „fordert uns heraus“ und wir möchten nur daran teilhaben. Du kennst deine Werte nicht vollständig, vielleicht weisst du für viele Male gar nicht, welche es sind. Die Herausforderung, an der du Teil hast, läd dich zum „Spiel“ ein, ohne dass sie dich vorher fragt, welches dein Ziel überhaupt ist. Vielleicht ist dieses Ziel, wenn du es vorher wissen würdest, könntest du analysieren, ob es deine Werte als Grundlage hat oder nicht. Und so wahrscheinlich gibst du die Herausforderung auf bevor du überhaupt deine Ziele erreicht hast.

Warum? Weil das Ziel nicht deine Wertvorstellungen als Grundlage hat. Du bleibst in der Luft ohne einen Rückhalt. Und die Dinge, von denen du glaubst, dass du sie erreichen möchtest, sind schon Dinge ohne eine Lösung, im Stand-by und zurückgeblieben in der Hoffnung, dass sie in die Tat umgesetzt werden. Es sind Dinge, die dir als Individuum nicht gehören, dich nicht charakterisieren, und aus diesem Grund nicht zu dir passen.

Du hast akzeptiert sie zu lösen, ohne daran zu zweifeln, weil du geglaubt hast, dass die Entscheidung zu dir passt und du die Kraft hast diese zum Abschluss zu bringen. Und diese Entscheidung ist schwer zu treffen, weil auch sie eigentlich nicht dir gehört.

 

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, bitte ich dich einen Kommentar zu lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .