Vielleicht vergeht für mich manchmal die Zeit zu schnell

 

Wie schnell heute die Zeit vergangen ist, welche ich mit mir verbracht habe…

Mit Schritten, welche mich durch sonnige Wege getragen haben.

Betrache zum Horizont das Licht, welches gerade aufgegangen ist.

Wie die ersten Strahlen mein Gesicht berührt haben, wie ein Windhauch.

Dann der Sonnenaufgang, welcher mich mit einer Umarmung erfasst hat.

Ich habe Menschen durch die Heiterkeit ihres Lächeln betrachtet,

und flüchte vor jedem Gedanken die Wahrheit, welche gerade darauf gewartet hat, buchstabiert zu werden…

Und ich habe die Zeit dem Zufall überlassen.

Mit der Freude des Moments, welche sich in der Selbstverständlichkeit der Emotionen verwoben hat,

gleichsam wie das fliessende Wasser eines ruhigen Flusses.

Und ich habe durch die Naivität des Kindes geblickt,

welches irgendwo in meiner Vergangenheit vergessen zurückgeblieben ist.

Wie viele Augenblicke der Emotion, wie viele Stunden an Gedanken…

welche mit einer zu hohen Geschwindigkeit verschwendet und abgespielt wurden.

Und ich habe dann die Menschen betrachtet, welche zusammen mit ihnen brachten,

die angesammelten Ärgernisse und Verspannungen, welche sie belasteten.

Mit einem ihnen geschenkten Lächeln habe ich es vielleicht geschafft, sie zu retten

mit der Antwort auf das Kommunikationsbedürfnis, welches sie zeigten, und dort ein Leben lang warteten.

Damit ich mich danach zu meiner Ruheoase wenden konnte.

Mit Frieden in der Seele bezogen auf den Tag, welcher sich darauf vorbereitete an mir vorbeizugehen.

Sodass ich mich auf einen neuen Anfang hin bewegte.

Gleichsam wie die Grauen eines anderen Tages, im Warten auf den Sonnenaufgang.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .