Und jetzt etwas über männliche Kleidung…

Kleidung
Quelle Foto: Blue Inc

Es gibt viele Arten, wie man aus weiblicher Perspektive Dinge sehen kann, wie ein gepflegter Mann zum Beispiel aussehen soll; es gibt mehrere Ansichten, je nachdem aus welchem Blickwinkel man schaut.

Man kann nicht jeden Tag modisch und gemäss der Etiquette gekleidet sein. Da nicht alle von uns Teil der gut betuchten Gesellschaftsschicht sind, die immer chic gekleidet ist, und aus Berufsgründen gezwungen sind, immer gut auszusehen. Ich werde  die Mittelschicht ansprechen, aus der ich auch stamme. Da wir nicht jeden Tag die „Chance“ oder das „Unglück“ haben, uns wie auf dem Catwalk zu kleiden, wir die Mittelschicht, versuchen uns so gut wie möglich an die Zeit anzupassen. Man kann auch sagen, dass wir Menschen in „Latzhosen“ zwischen acht und zehn Stunden am Tag sind.

Es ist schwierig zu versuchen, unseren Gürtel mit den Schuhen abzustimmen, die Krawatte passend zum Hemd auszuwählen und die Socken mit den Hosen zusammenzupassen. Diese sind Regeln, die schon seit Langem nicht mehr in den Alltagstrott passen. Wenn die Zeit verfliegt und wir einfach etwas gemütliches auf uns ziehen, normalerweise eine Jeans und Sportschuhe so gemütlich wie möglich und oberhalb ein T-Shirt ebenfalls aus dem sportlichen Bereich – es fällt uns schwer noch an die Mode zu denken.

Die Mode des modernen Menschen schwankt zwischen fixen Zeiten des Aufbruchs und der Ankunft, Essen, Einkaufen, intime Hygiene und Schlaf. Der Geschmack für Mode hat sich vernichtet. Wir suchen nicht mehr wie früher eine spezielle Jeansmarke oder Sportschuhe-Hersteller. Wir freuen uns über qualitative Dinge, die nach unseren persönlichen Qualitäten gemäss gefertigt wurden und unsere Makel so gut wie möglich kaschieren.

Die schwarze Farbe ist immer noch im Trend. Ich glaube sowohl die jüngeren als auch die reiferen Herren wählen diese Farbe. Aus mehreren Sichtweisen passt sie für jede Situation. Auch wenn wir schwarze Hosen tragen, glaube ich, dass ein paar schwarze Socken adäquat wären. Weisse Socken passen zum Sportoutfit.

Was man noch sagen sollte, ist, dass ausserdem ein Mann die Farben tragen sollte, die er mag, Sachen, in denen er sich wohl fühlt, und nach seinem Aussehen geschneidert wurden.

Da heutzutage viele Modelle auf dem Markt erschienen sind, ist es schwierig ein Teil zu finden, das preislich attraktiv ist, und eine Qualität aufweist, die mehrere Waschungen hält. Für viele Male hast du die unschöne Überraschung, dass nach einer Waschung das Teil, für welches du gerade mit so viel Zeitaufwand und ausgegebenes Geld erstattet hast, sich weitet, kürzt oder sich dessen Farbe ausbleicht, sodass du es nicht mehr tragen kannst.

Im Gegensatz zu Frauen trennen sich Männer viel schwieriger von einem Kleidungsstück, das sie seit einiger Zeit getragen haben. Für sie ist es schwieriger neue Sachen zuzulegen. In den Kleidungsgeschäften gibt es sehr viele Dinge von schlechter Qualität, die dich nicht mehr dazu bewegen, dich ihnen anzunähern. Männer sind in der mittleren „Welt“ ziemlich ausgegrenzt. Unter den Regalen findet man kaum ein Kleidungsstück, das man tragen kann und hier meine ich den Baumwollanteil, aus dem dieses hergestellt sein sollte. Des Weiteren ist es auch schwierig gewisse Modelle anzueignen, da diese eher auf den jugendlichen Männertypus geschneidert sind. Für Männer des mittleren Alters ist diese Mode wenig schmeichelhaft, die Farbe passt einfach nicht mehr oder der Schnitt steht ihnen nicht mehr.

Wenn du für viele Male ein Modell beispielsweise einer Hose aus dem Bereich der Jugendlichen siehst, und diese ein Mann mit einem Alter von über 55 Jahre trägt, gibt es eine Impression, dass etwas nicht passt (z.B. ausgefranste Jeans). Vielleicht will dieser nicht so aussehen, es ist nicht seine Schuld, aber er hat keine Möglichkeit ein anderes Modell/ andere Farbe zu kaufen.

Aus Angst sich nicht lächerlich zu machen, bringt es Männer dazu, sich nicht in das Abenteuer zu begeben ein neues Modell zu tragen und sich mit diesem öffentlich zu zeigen, damit er nicht alle Blicke auf sich zieht. Die männliche Komfortzone sollte auf jeden Fall geachtet werden, weil es eine Zone ist, die von ihnen sehr geschützt ist.

Wenn etwas aus ihrer Garderobe geändert werden soll, muss man auf jeden Fall auch auf ihre Meinung achten, indem man sie von aussen lenkt, wenn ihre Meinung nicht übereinstimmt, mit dem was getragen werden soll.

 

Wenn du auf ähnliche Probleme beim Kleider Shopping gestossen bist, wie bist du mit diesen umgegangen? Schreibe mir einfach deinen Standpunkt auf.

2 Kommentare


  1. // Antworten

    Man hat Glück eine Frau zu haben, die sich um die männliche Garderobe kümmert. Ich zumindest bin eine echte Katastrophe im Klamotten-Bereich für Männer.


    1. // Antworten

      Du kannst dich glücklich nennen, dass du sie gefunden hast!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .