Stimmen

Stimmen
Quelle Foto:fuba recorder

Ausgesprochene und nicht ausgesprochene Worte. Ein Meer an Worten, die jeder von uns versucht mit seiner Vorstellungskraft aber auch mit der mentalen Kraft zu verstehen.

Nicht ausgesprochene Worte, welche mit Hilfe des Tanzes ausgesprochen werden – durch Mimik und Gestik.

Nicht ausgesprochene Worte, die durch Malerei übermittelt werden – durch Farben und Muster, durch die Mischung.

Nicht ausgesprochene Worte, welche über instrumentelle Musik vermittelt werden – ohne Stimme nur durch Klänge.

Nicht ausgesprochene Worte, welche über die Stimme vermittelt werden, die niemals spricht – über die innere Stimme. Über die Stimme, die vielleicht manchmal viel stärker ist als alle zusammen genommen.

Weil wir vermitteln möchten, weil wir so fühlen, weil wir wollen und es uns wünschen.

Wir möchten Emotion sehen, wir möchten in unserem Umfeld freudige Menschen sehen und wir möchten sie verstehen. Wir möchten ihnen nahe stehen. Wir wünschen uns auf ihrem Antlitz ein Lächeln zu sehen.

Wir schaffen Momente der Spannung, wir schaffen Momente der Ruhe, wir schaffen Überraschungen.

Wir wünschen uns, dass ihre Reaktion so ist, wie wir es uns vorgestellt haben. Und wenn sie so ist, bringt sie uns einen Überschuss an Wohlgefühl.

Wir lieben es uns zu entspannen. Wir lieben die Momente, in denen wir mit uns selber sind. Wir lieben die Orte, an denen wir die Schönheit verstehen.

Wir verstehen die Alter, durch die wir gehen. Wir verstehen die Momente, die wir leben.

Wir versuchen die momentanen Zustände, der Emotion, zu durchzustehen.

Wir versuchen für viele Male wir, wir selbst, zu sein. Für viele Male schaffen wir es, für viele Male nicht. Und das mit…oder ohne unseren Willen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .