Weil ich noch weiterhin daran glaube, dass…

glaube noch weiterhin an

 

Ich glaube noch weiterhin an Menschen, die ihre Passion in einem Feld verfolgen, das gewisse „etwas“, welches sie als Individuuen vervollständigt.

Ich glaube weiterhin an geäusserte oder nicht geäusserte Worte und ich glaube noch an Menschen, die Realitäten äussern oder nicht, welche angefasst und gelebt werden können.

Ich glaube noch weiterhin an Momente, in welchen wir kontinuierliche Zustände des Glücks sammeln, für welche wir kämpfen müssen. Und dafür sammle ich jeden Tag Momente, an welchen ich wählen kann, um das was ich zu tun mag verfolgen zu können. Ich glaube des weiteren an Opfer, in welchen ich starten kann und alles von Null auf nehmen kann, und so neue Unisersen erbauen kann, welche ich zu berühren wünsche. Und ich glaube noch an die Freude vom Ende eines Tages, wenn ich zurückschauen kann und meine Errungenschaften des Tages beobachten kann.

Ich glaube an Momente der Zärtlichkeit, welche ich mit Momenten der Realität alterniere, und ich glaube noch an offene Gespräche, in welchen wir uns ehrlich sagen können, was sich jeder von uns wünscht.

Ich glaube, dass es Menschen gibt, die ein bequemes Leben bevorzugen, frei von alltäglichen Problemen aber auch von schillernden Momenten. Die meisten von uns wählen und genügen sich damit, ein lauwarmes Leben zu führen, welches frei von Sorgen ist.

Und ich neige noch weiterhin zu glauben, dass das Glück kein kontinuierlicher Zustand ist, sondern viel mehr ein Kampf, welchen du fortwährend mit dir selbst führst. Ein Kampf, um das Level der Zufriedenheit berühren zu können.

… Weil das Glück die Freude ist, wenn du morgens lächeln kannst, wenn eine neuer Tag beginnt. Es ist genau der Moment, wenn der Mensch an meiner Seite mir zeigt, wie wichtig ich für ihn bin. Es ist der Sonnenaufgang, welchen ich in Ruhe beobachten kann zusammen mit meinen lieben Personen, und der Tag, welchen ich zusammen mit ihnen verbringen werde.

Das Glück ist das Geschenk eines jeden Tages, es ist jeder Moment, an welchem du frei bist das zu wählen, was du tun möchtest. Es ist genau dann, wenn du mit dir selbst zufrieden bist und ausgeglichen mit dem, was du lebst. Wenn du dich als vollständiger Mensch fühlst.

Weil es für uns wichtig ist, zu tun, was uns gefällt, was unseren Enthusiasmus weckt. Weil wir die Verantwortung vor uns selbst haben, den Weg zu suchen, welcher uns glücklich macht, auch wenn wir wissen, dass es bis dahin viel, sehr viel Arbeit ist. Und es ist wichtig, uns nicht nur damit zufrieden zu geben, zu träumen, sondern auch zu handeln. Weil ein Traum sich nicht in Realität verwandelt, nur dann, wenn du ihm Leben gibst. Wenn du durch ihn leben kannst. Wenn er dich erfüllt und motiviert weiterzugehen. Weil du weisst, dass es für dich gut ist.

by

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .