Tage, die gut und solche, die schief laufen

Tage
Quelle Foto: Adam Tinworth

„Einen guten Tag erkennt man am Morgen“, so sagt ein altes Sprichwort. Manchmal, wenn du morgens aufwachst, scheint sich ein guter Tag anzukündigen. Du fühlst dich gut, aus physischer und psychischer Perspektive, und nach einigen Minuten bekommst du eine Nachricht, die dich aufwühlt. Du bist gar nicht dafür vorbereitet. Die Welt bricht in sich zusammen. Du musst dich zusammenreissen, obwohl du keine Kraft mehr dafür hast. Deine innere Kraft ist nicht gross genug, um darüber hinwegzukommen. Es ist zu viel für dich.

Bist du eine freudige oder traurige Person in deiner Wesensart, aber in unserem Inneren möchten wir doch alle nur gute Tage leben. Wir suchen unser inneres Gleichgewicht, aus dem wir von niemandem gestört werden wollen. Es stört uns, wenn wir aus unserer inneren Ruhe herausgebracht werden. Wir funktionieren nicht anders.

Manchmal beginnen unsere Tage gar nicht schön. Aber ich denke, die wichtigste Sache ist, zu wissen, wie man sie selbst schön machen kann. Die Kunst schön zu leben, hängt von unserem Inneren ab. Aus dem Tumult der Events, die sich mit einer Höchstgeschwindigkeit um uns herum anbahnen, fällt es uns schwer unseren inneren Frieden aufrechtzuerhalten. Wir reagieren nach aussen allergisch. Die Sorge, was wohl weiter passieren wird, und wenn das, was vor sich geht, auch guten Weg nimmt, fasst wie eine Falle um uns. Wir bündeln unsere Gedanken in die Richtung, die wir vor Augen haben und durchgehen möchten. Wir sind gut gelaunt oder eben schlecht gelaunt – im Grunde genommen hat dies keine Wichtigkeit mehr. Wir sind in der Mitte der Dinge fest verankert. Unsere Stimmung zählt nicht mehr, es interessiert niemanden, nicht einmal uns selbst.

Der Tagesverlauf, der vor uns liegt, kann nicht von uns geändert werden. Es steht uns nicht in der Kraft, so sehr wir uns dies wünschen würden. Aber es liegt in unserer Kraft, unsere Wahrnehmungsfähigkeit aufzudecken, um aus kleinen Dingen (bedeutungslos oder nicht) kleine Freuden zu machen.

Es hängt nur von uns ab, ob wir gute oder schlechte Tage leben möchten. Es ist wichtig, uns zu motivieren. Unsere Aktivitäten mit einer positiven Einstellung zu begegnen und optimistisch in die Zukunft zu blicken.

 

 

Ich wäre neugierig zu erfahren, wie deine guten und auch schlechten Tage bei dir verlaufen. Lasse hierzu doch einen Kommentar.

2 Kommentare


  1. // Antworten

    Zu Beginn eines Tages ist es ungewiss, ob dies ein guter oder schlechter Tag sein wird, doch man ist optimistisch und möchte jeden Tag positiv abschliessen.Es wäre wünschenswert genug Kraft und Energie zu haben, um die im Tagesverlauf erlebten Ereignisse auch verarbeiten zu können.
    Ein Artikel, der viele Lebensaspekte durchleuchtet!!!


    1. // Antworten

      Es ist klar, dass nicht jeder Tag in unserem Leben positiv sein kann – jedoch sollten wir versuchen das Beste aus jedem Tag herauszuholen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .